Aktuell

Strömung

Griseldis Schreck
Malerei · Installation · Mixed Media

In der Ausstellung „Strömung“, die zur 15. Langen Nacht der Bilder am 2.9. eröffnet und bis zum 4.11.2022 zu sehen sein wird, zeigt Griseldis Schreck in multimedialen Arbeiten eine ästhetisch, kritische Annäherung zum Thema Kunststoff in unserem Alttag.

Plastik strömt dysfunktional durch unsere Flüsse in den Ozean. Doch neben dem Pacific Garbage Patch“ versteckt sich die globale Handlungsdringlichkeit hinter Marktstrategien. Oberflächenfolien im Spannungsfeld Natur-Mensch-Natur, tiefgreifende Auswirkungen der Absurdität im Produktmanagement. Eine kritische Visualisierung von Wertstoffverarbeitung und ihrer „Entsorgung“.

Plastik ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Umweltproblematik ist gleichzeitig nicht zu übersehen. Ein aus einem in Jahr Millionen entstandenen Wertstoff hergestelltes Produkt wird kurzfristig gebraucht und landet dann in der Tonne um hunderte von Jahren zu brauchen, bis er zerfällt. Hierbei gefährden wir Tiere und uns selbst. Wir befinden und mitten in dieser Strömung, schwimmen alle mit.

Fotografisch, malerisch, zeichnerisch und installativ untersucht Griseldis Schreck Strukturen, Vernetzungen und Metaebenen. Im Fokus stehen kleine Universen, Räume, Makrowelten; der Blick entführt in Spalten, hinter Mauern, in den Nebel, mit anderen Augen auf das Alltägliche und mit neuer Perspektive auf unser Zeitgeschehen. In Natur-, Stadt- und Alltagsausschnitten werden gesellschaftliche Prozesse beleuchtet und multimedial weiterverarbeitet.

Vernissage: 2. Sept. um 18 Uhr
Ausstellung vom 3. Sept. bis 14.Okt.2022

Griseldis-Schreck – Exponate

Griseldis-Schreck – Exponate

Griseldis-Schreck – Installationsansicht

Kommentare sind geschlossen.